Johann-Peter-Ring-Grundschule Ottmaring

Gewaltpräventionskurs an der Johann-Peter-Ring-Grundschule Ottmaring                                                                         

Auf dem Pausenhof der Ottmaringer Johann-Peter-Ring-Grundschule steht ein PKW, dessen Fahrer die Tür weit geöffnet hat und ein achtjähriges Mädchen anspricht. Das Kind ist gerade auf dem Heimweg von der Schule. Er fragt nach dem Weg und will das Kind zu sich her ins Auto locken. Doch die Schülerin bleibt auf Distanz.  – Die Szene wirkt echt, ist jedoch zum Glück nur ein Rollenspiel und Teil des Gewaltpräventionsprogramms, an welchem die Ottmaringer Grundschüler in Gruppen von der ersten bis zur vierten Klasse an drei Samstagen mit Kriminalhauptkommissar Klaus Kratzer, Jugendbeamter der Polizei und Spezialist im Verhaltenstraining mit Kindern, teilnahmen.

An diesem Samstagvormittag gelingt es dem erfahrenen Beamten, die Kinder durch Erzählungen und vor allem durch verschiedene Übungen und Rollenspiele auf mögliche gefährliche Situationen vorzubereiten. Mit einer klaren Körpersprache und dem nötigen Nachdruck üben sie das „Nein-Sagen“ Schritt für Schritt in immer neuen Situationen.  Klaus Kratzer bestärkt die jungen Kursteilnehmer in alltäglichen Situationen, welche ihnen unangenehm sind, ihrem Bauchgefühl zu vertrauen und sich durchzusetzen, sich auch gegebenenfalls zu wehren. Er überzeugt die Schulkinder, dass sie nicht jeder Forderung eines Erwachsenen höflich und anständig nachkommen müssen. Sie sollen lernen, Grenzen festzulegen, aber auch einzufordern, zur Not durch lautes Schreien oder auch körperliche Abwehr mit Händen und Füßen. Sie erfahren, was gute und schlechte Geheimnisse sind und, dass sie sich bei schlechten Geheimnissen ohne Scham sofort vertrauensvoll an die Eltern, die Lehrerin oder auch an die Polizei wenden sollen. Es wird  ihnen klar, dass sie den Auseinandersetzungen im Pausenhof oder auf dem Schulhof nicht hilflos ausgeliefert sind. Durch das Erlernen von entsprechenden Handlungsmöglichkeiten, welche in Spielen geübt werden, wird ihnen das Bewusstsein vermittelt, dass sie sich gegenüber Demütigungen durchaus erfolgreich wehren können, wenn sie sich denn trauen. Mit Begeisterung üben die Kinder das richtige Verhalten ein. Herr Kratzer zeigt ihnen auch die Gefahren des Internets auf.

Bereits seit mehreren Jahren wird dieser Kurs an der Grundschule im zweijährigen Turnus regelmäßig angeboten.

                                   zurück