Johann-Peter-Ring-Grundschule Ottmaring

 

 

 „Flexible Grundschule" ist ein Kooperationsprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mit der Stiftung Bildungspakt Bayern, das als Schulversuch im Schuljahr 2010/2011 startete und zunächst auf drei Jahre angelegt war.

Von Beginn an nahmen 20 Grundschulen, die sogenannten Stammschulen, am Projekt teil.

Bis zum Schuljahr 2013/2014 wurde das Modell auf weitere 69 Schulen, die sogenannten Satellitenschulen, ausgeweitet.

Im Schuljahr 2014/2015 kamen unsere Grundschule und 62 weitere Schulen hinzu, sodass die "Flexible Grundschule" nunmehr in jedem Schulamtsbezirk zur Verfügung steht. Das Projekt wird weitergeführt.

Die "Flexible Grundschule" nimmt jedes einzelne Kind individuell in den Blick, um Bildungspotenziale optimal nutzen zu können. Grundlage der entwicklungsgerechten Förderung ist der Entwicklungsstand, den das einzelne Kind beim Verlassen der Kindertageseinrichtung hat. In enger Zusammenarbeit mit Kindertageseinrichtung und Eltern wird der Übergang zur Schule vorbereitet. Eine flexible Eingangsstufe in der Grundschule (Jahrgangsstufe 1 und 2) ermöglicht es dann besonders leistungsfähigen Kindern, bereits nach einem Jahr in die Jahrgangsstufe 3 aufzurücken. Langsam lernende Schüler können ein 3.Schuljahr bei der gleichen Lehrkraft und einem Teil der Klassenkameraden verbleiben (flexible Verweildauer).

Jahrgangsgemischte Klassen und individualisierte Lernangebote unterstützen die Entwicklung unterschiedlicher Begabungen und Interessen und werden jedem Kind gerecht.

In der Informationsbroschüre und auf der Homepage des Kultusministeriums bzw. der Stiftung Bildungspakt Bayern finden Sie noch weitere Informationen.

http://www.km.bayern.de/schueler/schularten/grundschule/weitere-infos.html